Pfeil- und Text-Symbol

+3Magazin: Ein Plädoyer für mehr IT-Sicherheit – Strategien für den digitalen Raum

+3Magazin: Ein Plädoyer für mehr IT-Sicherheit – Strategien für den digitalen Raum

Wir leben im IT-Schlaraffenland mit unzähligen Vorzügen. Aber es gibt auch Risiken und Grenzen in unserem smarten, digitalen Alltag und Berufsleben. Gehackte Konten, gestohlene Identitäten, sind nur zwei Beispiele der täglichen Angriffe. Es wird Zeit, dass die Nutzenden aufgeklärter und bewusster das Internet nutzen: Im +3Magazin der Süddeutschen Zeitung verlangt Prof. Norbert Pohlmann vom Institut für Internet-Sicherheit – if(is) daher mehr Eigeninitiative von den Bürgern, beim Umgang im und mit dem Internet. Denn die Vorzüge und Freiheiten der Digitalisierung verlangen den Usern auch immer mehr Verantwortung und Wissen ab. In einem Plädoyer für mehr IT-Sicherheit richtet sich der Informatiker mit konkreten Strategien direkt an die Internetuser.

Unser Leben wird privat und beruflich immer digitaler Vielfältige IT-Services bieten neue Möglichkeiten und damit auch ein hohes Maß an Freiheit. Der Begriff Freiheit ist das, was das Internet auszeichnet. Es ist ein digitaler Raum, in dem Ideen wachsen und Menschen sich treffen und austauschen. Wenn wir diese Freiheit beibehalten wollen, brauchen wir eine angemessene Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit in IT-Services, die dieses Vertrauen verdienen.

Sichere IT-Lösungen sind essenziell, denn auch die Methoden der Angreifer werden immer ausgefeilter. Mit zunehmender Digitalisierung wachsen auch die IT-Sicherheitsprobleme von Jahr zu Jahr. In der eco IT-Sicherheitsumfrage 2021 sagen 57 Prozent der 175 befragten IT-Expertinnen und -Experten, die deutsche Wirtschaft sei unzureichend vor Cyberkriminellen geschützt. Das betrifft leider auch Bürgerinnen und Bürger, die die digitalen IT-Dienste nutzen. Daraus kann nur eines folgen: Wir müssen die IT-Sicherheit stärken!

Online so sicher wie zuhause

IT-Sicherheit lässt sich mit der Sicherheit im eigenen Haus vergleichen. Mit bestimmten Maßnahmen und Strategien lässt sich beides leicht verbessern. Zuhause können Sie beispielsweise die Haustür und die Fenster verschließen, einen hohen Gartenzaun bauen und eine Alarm-Anlage oder eine Überwachungskamera installieren, um Einbrüchen entgegenzuwirken. Zuhause lassen Sie auch nicht jeden zur Tür hineinspazieren.

Erste Strategie: Wie erhöhen wir die IT-Sicherheit unserer Systeme?

Als erste Strategie für mehr IT-Sicherheit empfehle ich daher: IT-Angriffen entgegenwirken. Im Internet und auf Ihrem Endgerät können Sie beispielsweise Ihre Daten durch Verschlüsselung sichern, einer Firewall aktivieren, Antiviren-Malware-Lösungen installieren oder Multifaktor-Authentifikationsverfahren anwenden, um IT-Angriffen entgegenzuwirken.

Die zweite Strategie lautet: IT-Angriffe vermeiden

Reduzieren Sie zum Beispiel die Angriffsfläche, indem Sie nur Internet-Dienste nutzen, die nachweislich sicher und vertrauenswürdig sind, Datenschutzstandards einhalten, Verschlüsselung automatisch implementieren und nicht Ihre persönlichen Daten nutzen und verkaufen. Spielen Sie nur Software auf Ihrem Endgerät auf, die sich wirklich brauchen.

Als dritte Strategie gilt: Erkennen Sie Angriffe

Verhalten Sie sich sicherheitsbewusst. Wenn Sie Phishing-Mails erhalten, machen Sie sich bewusst, dass es sich hier um Betrugsnachrichten handelt. Klicken Sie nicht auf den Link, der Ihnen einen schmackhaften Gewinn verspricht, da es in Wirklichkeit ein Angriff ist.

Als vierte Strategie gilt: Auf IT-Angriffe angemessen reagieren

Falls Sie angegriffen werden, sollten Sie gut vorbereitet sein. Machen Sie ein Back-up Ihrer Endgeräte und testen Sie, ob das Wiedereinspielen auch funktioniert. Wenn Sie von einem Ransomware-Angriff betroffen sind, können Sie mit dem Wiedereinspielen des Back-ups, sehr schnell Ihr Endgerät wieder nutzen, ohne einen großen Schaden zu erleiden.

Mit diesen vier Grundsätzen können Sie schon viele Risiken vermeiden, minimieren, erkennen und gut darauf reagieren. Vertrauenswürdige IT-Lösungen sind essenziell, denn nur durch diese können Menschen Vertrauen in die Digitalisierung fassen.

Den gesamten Artikel gibt es unter: https://www.linkedin.com/pulse/it-sicherheit-und-vertrauensw%C3%BCrdigkeit-bilden-die-basis-pohlmann/

Zum Seitenanfang springen