Pfeil- und Text-Symbol

Für eine sichere Zukunft mit Jobgarantie: Cyber-Sicherheitsexperten gefragter denn je

Cyber-Sicherheit spielt für unsere digitale Zukunft, sowohl im Alltag als auch im Berufsleben, eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, ausreichend Cyber-Sicherheitsexperten auszubilden, um die Zukunft der Gesellschaft sicher und vertrauenswürdig zu gestalten. Einen umfassenden Überblick zu Studien- und Fortbildungsangeboten in der Cybersicherheit bietet der aktuelle Artikel der KES – Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit: Prof. Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit – if(is) gibt einen Ausblick über den künftigen Bedarf an Security-Experten und erläutert passende Bildungsangebote.

Bedarf an Cyber-Sicherheitsexperten

„Um den immer größer werdenden Cyber-Sicherheitsherausforderung und dem damit verbundenen Risiko entgegenzuwirken, brauchen wir deutlich mehr Cyber-Sicherheitsexperten – Cyber-Sicherheitsexperten von morgen, die Sicherheitslücken finden, bevor kriminelle Hacker sie für ihre Zwecke ausnutzen können. Cyber-Sicherheitsinnovatoren, die Cyber-Sicherheitslösungen entwickeln, die gegen zunehmend intelligente Angriffsvektoren wirken und damit das Risiko von Schäden minimieren. Wir brauchen aber auch Cyber-Sicherheitsexperten allen weiteren Disziplinen, um die fortschreitende Digitalisierung sicher und vertrauenswürdig zu gestalten“, beschreibt Informatikprofessor Pohlmann den Bedarf der Fachkräfte.

Cyber-Sicherheitsexperten haben laut Pohlmann eine sehr gute Chance in einer stark wachsenden Zukunftsbranche auf eine berufliche Top-Karriere. Laut der Studie „(ISC)2 Security Workforce Study“ waren im Jahr 2020 in Deutschland über 60.000 Stellen im Bereich Cyber-Sicherheit nicht besetzt, weil keine passenden Cyber-Sicherheitsexperten zur Verfügung standen.

In welchen Bereichen brauchen wir Cyber-Sicherheitsexperten?

Gesucht werden Cyber-Sicherheitsexperten, die moderne Cyber-Sicherheitslösungen entwickeln, die gegen zunehmend intelligente Angriffsvektoren wirken, aber auch Angriffe erkennen können, damit möglichst automatisierte Reaktionen Schäden reduzieren und vermeiden. Weiterer Bedarf besteht an Softwareentwicklern, die IT-Systeme und IT-Dienste sicher entwickeln können, damit diese weniger Schwachstellen und Angriffsflächen haben, die von Angreifern erfolgreich genutzt werden können. Die Aufzählung kann beliebig weiter geführt werden, laut aller Experten und Arbeitgeber werden sukzessive immer weitere Sektoren etabliert und sogar neue Berufsfelder für IT-Securityexperten entstehen.

Master Internet-Sicherheit bietet praxisorientiertes Fachwissen

Der moderne Master Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen ist optimal auf InformatikerInnen mit Interesse an der Internetsicherheit zugeschnitten: Die einzigartige, praxisbezogene Ausbildung bringt die Studierenden mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft zusammen und entlässt die Absolvierenden als Profis ihrer Branche. Meist knüpfen die Studierenden schon während des Masterstudiums Kontakte zu ihren künftigen Arbeitgebern und absolvieren das Studium mit dem guten Gefühl, künftig in der IT-Security durchzustarten

Alle Informationen zu den Weiterbildungsmöglichkeiten fasst der Artikel zusammen: norbert-pohlmann.com/artikel/ex-schola-pro-vita-studien-und-fortbildungsangebote-zur-cybersicherheit/

Einen Überblick zum Master gibt es hier: www.it-sicherheit.de/master-studieren/

Zum Seitenanfang springen