Pfeil- und Text-Symbol
21.09.2017
Kategorie: Mitteilung

Fakt oder Fake? Das Phänomen Fake News


Cyberschutzraum hilft beim Umgang mit Fake News

Cyberschutzraum hilft beim Umgang mit Fake News

Das Internet ist die größte Sammlung an Informationen in der Geschichte der Menschheit. Leider aber auch die größte Sammlung an Desinformationen. Falschmeldungen, Lügen und Hoaxes – ob zum Phishing, Betrug, Propaganda oder nur zum Scherz – sind Alltag im Netz. In den letzten Jahren hat die Zahl der Fake News und deren Einflussnahme aber drastisch zugenommen - bedingt vor allem durch die schnelle und effektive Verbreitung über soziale Netzwerke. Kritiker befürchten dadurch sogar eine Einflussnahme auf die Bundestagswahlen.

Cyberschutzraum hat sich daher dem Phänomen angenommen. In der Reportage „Fake oder Fakt?“ kommen Experten aus Medien und Psychologie zu Wort, die erläutern, woher der Anstieg der Fake News kommt, wie Facebook und Co. ihre Verbreitung durch Algorithmen fördern und warum die Fakes bei vielen Menschen auf fruchtbaren Boden stoßen. Dabei sind Stephan Mündges, Journalist für das ZDF und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Journalistik der TU Dortmund, Pauline Schinkels, Redakteurin und Fact Checker beim Recherche-Zentrum Correctiv, sowie Dr. Catarina Katzer vom Institut für Cyber-Psychologie und Medienethik in Köln.

In dem Service-Beitrag „Wie erkenne ich Fake News?“ gibt Pauline Schinkels vom Recherche-Zentrum Correctiv darüber hinaus ein paar einfache Tipps, wie Fakes schnell entlarvt werden können.

Beide Beiträge sind ab sofort bei Cyberschutzraum auf YouTube anzusehen und dürfen gerne geteilt, weiterverbreitet und für Schulungen genutzt werden.


Zum Seitenanfang springen