Pfeil- und Text-Symbol

Adress-Klau

Woher haben Spammer die E-Mail-Adressen?

Die Kommunikation über das Medium E-Mail ist für Firmen ein attraktiver Weg, um schnell, unverbindlich und kostengünstig mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Die Firma kann sich zugleich als kommunikativ offen präsentieren und Feedback von bestehenden Kunden annehmen und gegebenenfalls verwerten. Hierzu werden die E-Mail-Adressen an geeigneten Stellen innerhalb der Internetpräsenz platziert. Dies kann unterschiedliche Ausprägungen haben, wie etwa E-Mail-Adressen im Klartext, Kontaktformulare oder verschlüsselte Adressen.

Wie auch immer, diese veröffentlichen Adressen werden nicht nur von menschlichen Besuchern der Internetpräsenz gefunden, sondern können automatisiert von Bots gesammelt, sozusagen geerntet werden. Dieses Verfahren nennt sich E-Mail-Adress-Harvesting und ist somit die Hauptmotivation, Verschleierungstechniken für E-Mail-Adressen anzuwenden.
Ein zweiter, weit verbreiteter Weg zur unberechtigten Sammlung von E-Mail-Adressen ist die so genannte Directory-Harvest-Attacke (DHA), auf welcher im Zuge unserer Untersuchungen nicht weiter eingegangen wird. Sonstige Verfahren zur Gewinnung von E-Mail-Adressen sind beispielsweise der Tausch gegen „Leistung“, wie etwa Gewinnspiele oder Downloads, Viren und Trojanische Pferde, Social Engineering oder der Kauf von anderweitig hergestellten Adress-Listen.

Zum Seitenanfang springen