Pfeil- und Text-Symbol

Strukturelle Analyse des Internet

Idee

Wir entwickeln uns zunehmend zu einer vernetzten Wissens- und Informationsgesellschaft, in der das Internet mit seinen Diensten eine besondere Rolle spielt. Aus diesem Grund sollten wir genau wissen, wie der Aufbau und die Struktur des Internets aussehen. Mit der stetig anwachsenden Bedeutung des Internets steigt gleichzeitig auch die Größe und Komplexität des Internets. Das Internet besteht heute aus einer riesigen Anzahl unterschiedlicher unabhängiger Netze, den Autonomen Systemen (AS).

Das Projekt "Strukturelle Analyse des Internet" beschäftigt sich mit der Infrastruktur des Internet, wir analysieren wichtige Kennzahlen über die Größe und Komplexität des Internet. Dazu gehören Informationen über Anzahl und Entwicklung der Autonomen Systeme, Angaben über Verbindungen der Systeme untereinander sowie weiter infrastrukturelle Informationen. Eine schlüssige Analyse und Darstellung der Internet-Struktur kann bei der Planung von Infrastruktur-Investitionen oder Deinvestitionen von großer Bedeutung sein.

Zielsetzung

Die Ziele der strukturellen Analyse des Internet liegen zum einen in der grafischen Darstellung der Infrastruktur sowie in der Analyse wichtiger Kennzahlen für die Struktur des Internet. Im Rahmen der strukturellen Analyse des Internet soll die Struktur des Internet, zunächst speziell für den deutschen Raum, grafisch dargestellt werden. Anhand von Informationen über Autonome Systeme, die unterschiedlichen Verbindungen zwischen ihnen und den dahinter stehenden Unternehmen, wird die Vermaschung des deutschen Internet-Teils näher analysiert. Ein weiterer Punkt ist die Analyse und Darstellung von Übertragungswegen im Internet unter Berücksichtigung spezieller Nutzungsprofile. Dadurch können wichtige Datenautobahnen zwischen z.B. der breiten DSL-User Masse und wichtigen Content-Providern bestimmt werden.

Neben der grafischen Darstellung der Infrastruktur hat das Projekt "Strukturelle Analyse des Internet" das Ziel wichtige Kennzahlen für die Struktur des Internets näher zu analysieren. Dazu gehört die langfristige Beobachtung der Anzahl der Autonomen Systeme, die Entwicklung der Verbindungen der AS untereinander sowie weitere Informationen, die eine Beurteilung des Zustands des Internet-Infrastruktur zulassen. Des Weiteren werden Modellarchitekturen über die unterschiedlichen Datenaufkommen, Datenverläufe und Datenvolumen in Deutschland entwickelt. Das Projekt konzentriert sich in der ersten Phase hauptsächlich auf den deutschen Teil des Internet.

Ansprechpartner

Dominique Petersen

Telefon: +49 (0) 209 95 96 766

Raum: A4.1.10.5

Zum Seitenanfang springen