Pfeil- und Text-Symbol

Turaya.BackdoorSec

Turaya.BackdoorSecurity (Klick vergrößert Bild im neuen Fenster)
Abbildung: Turaya.BackdoorSecurity

Sicherheitsvorkehrungen (Firewall, Virenscanner) an den Netzwerkperipherien der Organisation können einen großen Teil der täglichen Angriffe abwehren. Gegen Gefahren aus dem Inneren sind diese Sicherheitsvor­kehrungen jedoch wirkungslos, weshalb diese minimiert werden müs­sen. Hierzu gehört bspw. die unautorisierte Nutzung einer Internetverbindung über WLAN, GRPS und UMTS eines externen Providers.

Der SecAuth-Demonstrator zeigt auf, wie das Netzwerk eines Unternehmens hiervor geschützt werden kann. Er setzt vertrauenswürdig definierte Netzwerkpolicies um. So kann er den Zugriff auf das interne Netzwerk sperren, wenn eine weitere unbekannte aktive Netzwerkverbindung identifiziert wird und hält diese Sperrung solange aufrecht, wie eine weitere Netzwerkverbindung besteht. Durch diese Abschottung kann das Netzwerk vor einem direkten Angriff von außen unter Umgehung der Sicherheitskomponenten der Organisation wirkungsvoll geschützt werden. Erst nach Deaktivierung der unerlaubten Netzwerkverbindung, wird die Sperre des Intranets aufgehoben.

Zum Seitenanfang springen