Pfeil- und Text-Symbol

PAYMEY

PAYMEY ist ein mobiles Bezahlverfahren der PAYMEY GmbH aus Welzheim bei Stuttgart. Ge-gründet wurde das Unternehmen in 2013 nachdem der Gründer während seines Urlaubs sein Portemonnaie vergessen hatte und nur mit seinem Smartphone unterwegs war. Zusammen mit Informatikern und anderen Fachleuten entwickelte er ein System, welches das Bezahlen über ein Smartphone ermöglichen sollte.

Nachdem die Planungen abgeschlossen waren, wurde ein Patent für die Generierung von mobilen TANs eingereicht und parallel dazu eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, über die eine erste Finanzierung sichergestellt werden sollte. Das Ziel von 100.000,- € wurde bereits nach 31 Stunden erreicht und auf 300.000,- € erhöht. Anfang Januar 2014 erschien dann zunächst eine iOS-App. Eine App für Android soll im zweiten Quartal 2014 erscheinen, eine Windows Phone App ist bisher nur geplant, aber noch nicht angekündigt.

PAYMEY sieht sich, genau wie Yapital, als Zahlungssystem über alle Kanäle und Marketinginstrument. So beabsichtigt das Unternehmen u.a. die Einbindung von Beacons, bei der mittels Bluetooth Low Energy Informationen über Produkte an das Endgerät des Kunden gesendet werden können.

Abbildung: PayMey Verfahren

Wie andere Anbieter mobiler Zahlungssysteme benötigt auch PAYMEY eine Banklizenz für den Umgang mit E-Geld. Diese Lizenz hat das Unternehmen durch eine Kooperation mit der deut-schen net-m Privatbank 1891 AG. Die Verarbeitung der PAYMEY überlassenen Daten findet in Irland statt.

Teil des durch Tobias Pfütze, Gründer und Geschäftsführer von PAYMEY, eingereichten Patents ist die Abwicklung von Bezahlvorgängen am POS, bei denen der Kunde keine Internetverbindung benötigt. Hierzu tauschen der PAYMEY-Server und die App auf dem Kundengerät vor dem Bezahlvorgang Transaktionscodes aus, die zu einem späteren Zeitpunkt zum Bezahlen verwendet werden können. Die Zahlung am POS erfolgt dann, indem der Händler als Bezahlart die PAYMEY-Bezahlung auswählt und den zu zahlenden Betrag eingibt. Parallel dazu startet der Kunde die App auf seinem Smartphone, wählt die Bezahlen-Option aus und authentifiziert sich mit seinem PIN-Code. Die App generiert daraufhin einen Barcode, der durch den Zahlungsempfänger eingelesen wird. Der Barcode besteht aus einem zufällig ausgewähltem Teil der Benutzerkennung und dem Transaktionscode. Der Händler übermittelt diese Daten an PAYMEY, die die Zahlung autorisieren. PAYMEY führt anschließend eine Lastschrift auf dem Konto des Kunden und eine Überweisung auf das Konto des Händlers aus.

Zusätzlich kann PAYMEY auch als Marketinginstrument verwendet werden. So ist es beispielsweise möglich, einen PAYMEY QR-Code auf eine Anzeige für ein Produkt zu drucken. Scannt der Kunde diesen, kann er den beworbenen Artikel direkt bestellen. Im Hintergrund übermittelt PAYMEY die Bestellung an den Anbieter zusammen mit der bei PAYMEY hinterlegten Adresse des Kunden.

Zum Seitenanfang springen