Pfeil- und Text-Symbol

Master Internet-Sicherheit - 4. Semester

MIS Master-Arbeit Internet-Sicherheit

Studiensemester 4. (oder 3.)
DozentAlle Professoren des Master-Studiengangs Internet-Sicherheit
Arbeitsaufwand810 Stunden
Leistungspunkte27
Turnusjederzeit
Voraussetzungen nach PrüfungsordnungZur Master-Arbeit kann zugelassen werden, wer in diesem Studiengang mindestens 48 Leistungspunkte erworben hat. Die fehlenden Prüfungen sollten das Thema der Masterarbeit nicht wesentlich berühren
InhaltEs soll eine praxisorientierte Problemstellung oder eine Fragestellung aus der Forschung auf dem Gebiet der Internet-Sicherheit mit den im Studium erworbenen oder während der Master-Arbeit neu erlernten wissenschaftlichen Methoden in begrenzter Zeit mit Unterstützung eines erfahrenen Betreuers gelöst
Angestrebte LernergebnisseDie/der Studierende ist in der Lage, innerhalb einer vorgegebenen Frist entweder

eine schwierige und komplexe praxisorientierte Problemstellung aus der Internet-Sicherheit sowohl in ihren fachlichen Einzelheiten als auch in den themen- und fachübergreifenden Zusammenhängen nach wissenschaftlichen Methoden selbständig zu bearbeiten und zu lösen

oder

eine anspruchsvolle Fragestellung aus der aktuellen Forschung auf dem Gebiet der Internet-Sicherheit unter Anleitung eigenständig zu bearbeiten und selbstständig ein neues wissenschaftliches Ergebnis zu entwickeln
Studien- / PrüfungsleistungenIn der Prüfungsordnung geregelt

KMIS Kolloquium zur Master-Arbeit Internet-Sicherheit

Studiensemester 4.
DozentAlle Professoren des Master-Studiengangs Internet-Sicherheit
Arbeitsaufwand90 Stunden
Leistungspunkte3
Turnusjederzeit
Voraussetzungen nach PrüfungsordnungDas Kolloquium zur Masterarbeit kann nur erfolgen, wenn die/der Studierende alle für die Ableistung des Studienganges geforderten Prüfungen bestanden hat und somit mindestens 90 Leistungspunkte erworben hat und die Masterarbeit mindestens als „ausreichend“ bewertet worden ist
InhaltZunächst wird der Inhalt der Master-Arbeit aus der Internet-Sicherheit im Rahmen eines Vortrages präsentiert.

Anschließend sollen in einer Diskussion Fragen zum Vortrag und zur Master-Arbeit beantwortet werden.

Die Prüfer können weitere Zuhörer zulassen. Diese Zulassung kann sich nur auf den Vortrag, auf den Vortrag und einen Teil der Diskussion oder auf das gesamte Kolloquium zur Master-Arbeit erstrecken.

Der Vortrag soll die Problemstellung der Master- Arbeit, die vergleichende Darstellung alternativer oder konkurrierender Lösungsansätze mit Bezug zum aktuellen Stand der Technik, bzw. Forschung, den gewählten Lösungsansatz, die erzielten Ergebnisse zusammen mit einer abschließenden Bewertung der Arbeit sowie einen Ausblick beinhalten.

Je nach Thema können weitere Anforderungen hinzukommen.

Die Dauer des Vortrages wird vom Erstprüfer festgelegt und kann zwischen 30 und 40 Minuten betragen.

In der anschließenden Diskussion werden Fragen von den Prüfern gestellt. Fragen der übrigen Zuhörer des Kolloquiums können durch die Prüfer ebenfalls zugelassen werden. Die Dauer der Diskussion wird durch die Prüfer bestimmt und beträgt ca. 30-45 Minuten.
Angestrebte LernergebnisseDie/der Studierende ist in der Lage, die Ergebnisse ihrer/seiner Master-Arbeit aus der Internet-Sicherheit, ihre fachlichen Grundlagen, ihre Einordnung in den aktuellen Stand der Technik, bzw. der Forschung, ihre fächerübergreifenden Zusammenhänge und ihre außerfachliche Bezüge in begrenzter Zeit in einem Vortrag zu präsentieren.

Darüber hinaus kann sie/er Fragen zu inhaltlichen Details, zu fachlichen Begründungen und Methoden sowie zu inhaltlichen Zusammenhängen zwischen Teilbereichen ihrer/seiner Arbeit beantworten.

Die/der Studierende kann ihre/seine Master-Arbeit auch im Kontext beurteilen und ihre Bedeutung für die Praxis und die Forschung einschätzen und ist in der Lage, auch entsprechende Fragen nach themen- und fachübergreifenden Zusammenhängen zu beantworten.
Studien- / PrüfungsleistungenBenotung des Vortrages und der anschließenden Diskussion durch die Prüfer laut Prüfungsordnung.

Zum Seitenanfang springen