Pfeil- und Text-Symbol

Dr.Christian J. Dietrich

Wichtiger Baustein für eine Karriere in der IT-Sicherheit

Was macht den Masterstudiengang Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule so besonders?

Christian J. Dietrich: Der Masterstudiengang Internet-Sicherheit eignet sich aus meiner Sicht insbesondere für Studenten, die bereits mit dem Thema IT-Sicherheit vertraut sind und eine ungefähre Vorstellung davon haben, wohin sich ihre berufliche Laufbahn entwickeln soll. Insbesondere in diesem Fall profitieren Studierende von der praxisnahen Ausrichtung des Studiengangs sowie von den zahlreichen Möglichkeiten, eigene Ideen etwa im Masterprojekt auszuprobieren und umzusetzen. Darüber hinaus bietet das Institut für Internet-Sicherheit ideale Optionen nach erfolgreichem Abschluss, nicht zuletzt durch die engen Kontakte von Herrn Prof. Pohlmann in die Industrie.

Was sind die entscheidenden Vorteile dieser Ausbildung?

Christian J. Dietrich: Aus meiner Sicht bildet die Möglichkeit, eigene Ideen zu entwickeln und umsetzen zu können. Das hat - als elementarer Bestandteil der Ausbildung - einen enormen Vorteil, sowohl für die Ausrichtung im späteren Berufsleben, aber auch für eher wissenschaftlich orientierte Studierende.

Wie sind die Karrierechancen für die Absolventen?

Christian J. Dietrich: Der Masterstudiengang Internet-Sicherheit vermittelt praxisnah zentrale Elemente der IT-Sicherheit und legt damit einen wichtigen Baustein für eine Karriere in diesem Bereich. Darüber hinaus setzt sich das Institut für Internet-Sicherheit insbesondere durch enge Kooperationen mit IT-Sicherheitsunternehmen in der Region ab. Bei entsprechendem Engagement führt dies oft dazu, dass man als Absolvent bereits Angebote von Arbeitgebern zur Hand hat, bevor das Studium überhaupt abgeschlossen ist. Das Ruhrgebiet ist sicherlich aufgrund der zahlreichen dort ansässigen Unternehmen der beste Standort für eine Karriere in der IT-Sicherheit.

Wie sind die Voraussetzungen für unsere Masterabsolventen, wenn sie im Anschluss eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben?

Christian J. Dietrich: Eine wissenschaftliche Laufbahn wird traditionell zwar eher mit einer Ausbildung an einer Universität verbunden, allerdings gibt es bereits heute schon einige Fälle, in denen Absolventen des Instituts für Internet-Sicherheit eine Promotion erfolgreich abgeschlossen haben.

Dies zeigt: auch die Diffusion in die akademische Welt ist möglich. Einfach ist dieser Weg jedoch nicht, denn ob man sich wissenschaftlich behaupten kann, entscheiden in der Regel Publikationen auf internationalen Konferenzen. Dies stellt enorme Herausforderungen dar und erfordert eine Menge Disziplin - letztlich muss man sich dem Wettbewerb der Ideen stellen. Im Rahmen des Masterstudiengangs kann man bereits in der wissenschaftlichen Vertiefung ein bisschen akademische Luft schnuppern und versuchen, eine solche Publikation anzustreben. Auf diese Weise kann man nach dem Abschluss besser beurteilen, ob einem der Prozess liegt und eine anschließende Promotion beginnen möchte.

Warum sollte eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung mit praxisnahen Forschungsthemen und Anwendungsgebieten verknüpft werden?

Christian J. Dietrich: Einerseits fällt die IT-Sicherheit klar in den Bereich der praktischen Informatik. Andererseits erfordert eine Problemlösung auch immer strukturiertes Analysieren und ein organisiertes Vorgehen - genau die Fähigkeiten, die bei der wissenschaftlichen Arbeit zentral sind. Und umgekehrt ist es mindestens genauso wichtig: In der Berufspraxis sind reine Theoretiker völlig verloren; Praxiswissen zählt hier oft mindestens genauso.

Zum Seitenanfang springen