Pfeil- und Text-Symbol

Allgemeine Informationen

Das Institut für Internet-Sicherheit – if(is) wurde 2005 an der Westfälischen Hochschule, Gelsenkirchen von Prof. Norbert Pohlmann gegründet, um Innovationen im Bereich der anwendungsorientierten Internet-Sicherheitsforschung zu schaffen. Das if(is) hat seine Wurzeln im Fachbereich Informatik. Rund 50 MitarbeiterInnen befassen sich dort täglich mit der Forschung an lösungsorientierten Methoden zur Steigerung der Internet-Sicherheit für alle Zielgruppen – von Großunternehmen und Mittelständlern über die Betreiber kritischer Infrastrukturen, bis hin zum Endverbraucher in seinem digitalen Alltag.

Die besondere Qualifikation und kontinuierliche Begleitung der Studierenden am Institut hat bis heute zu zahlreichen Ausgründungen im Bereich der IT-Sicherheit geführt: Derzeit haben gleich drei Startups (finally safe, XignSys, Quvert) ihren Weg nach dem Studium und Forschungszeit im Institut in die Selbstständigkeit mit mehreren Angestellten gefunden.

Wegbereitend war dabei in vielen Fällen der erfolgreiche Abschluss des bundesweit einzigartigen Masterstudiengangs „Internet-Sicherheit“, der sich durch seine anwendungsbezogene Lehre und die enge Verschmelzung mit Projekten in der Wirtschaft von anderen Studienangeboten weitestgehend unterscheidet.

Des Weiteren positioniert sich das if(is) laufend als vertrauenswürdiger Experte für die Interessen sowohl der spezialisierten als auch der breiten Öffentlichkeit – Kennzeichnend für das Forschen am Puls der Zeit sind dabei neben den aktuellen Projekten (bis 2017 mehr als 50 Drittmittel- und 30 Forschungsprojekte) auch der kontinuierliche, fachlich qualifizierte Input in den Medien: Neben regelmäßigen Anfragen von Presseagenturen (dpa) sind die Experten des Instituts auch immer wieder Interviewpartner bei Live-Schaltungen oder Zitatgeber in Fachmagazinen.

Erklärtes Ziel des Instituts für Internet-Sicherheit ist es, einen Mehrwert an Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit im Internet herzustellen. Dabei sieht sich das if(is) als Impulsgeber für richtungsweisende Orientierungshilfen und innovative Lösungsansätze: In enger Zusammenarbeit mit vielen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik agieren die Informatiker proaktiv, um notwendige Anpassungen und Änderungen auch zeitnah umsetzen zu können – dies regelmäßig begleitet und unterstützt von kooperierenden Hochschulen aus der Region und starken Partnern aus Verbänden und Initiativen (75 Forschungspartner).

Das Vertrauen und die gute Reputation des Instituts werden dabei durch das kontinuierliche Wirken des Institutsleiters, Prof. Norbert Pohlmann (Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands IT-Sicherheit – TeleTrusT, Vorstandsmitglied des eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., Vorstandsmitglied EuroCloud Deutschland_eco e.V., Mitglied im Lenkungskreis Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des BMWi), seit Jahren stetig untermauert und ausgebaut.

Zum Seitenanfang springen