Pfeil- und Text-Symbol
01.08.2017
Kategorie: Mitteilung

Einfallstor Internet – Wie verwundbar sind deutsche Unternehmen? Prof. Norbert Pohlmann im eco audiomagazin zur aktuellen Lage der IT-Sicherheit


News: Einfallstor Internet

Gemeinsam mit drei weiteren Experten der Internet-Sicherheit diskutiert Prof. Norbert Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit – if(is), den Status Quo der IT-Sicherheit in Unternehmen. Dabei sprechen die Experten sowohl über die aktuelle Lage in Deutschland und die Gefahren durch Hacking-Angriffe, als auch über die möglichen Konsequenzen für die betroffenen Firmen.

Denn immer öfter werden auch mittelständische Unternehmen Opfer von Ransomware, Social Engineering oder DDoS-Angriffen. Die Folgen können gravierend, manchmal gar existenzbedrohend sein. Mehr als 30 Prozent solcher Angriffe treffen mittlerweile Unternehmen mit weniger als 250 MitarbeiterInnen. Wie groß ist die akute Gefahr? Und wie kann man ihr am besten begegnen? In der aktuellen Ausgabe des eco audiomagazins geben vier Fachleute und ISD-Referenten Auskunft zur aktuellen Lage: Christian Pursche (LKA Niedersachsen), Jens-Philipp Jung (Link11), Martin Wundram (DigiTrace) sowie Prof. Dr. Norbert Pohlmann (eco Vorstand IT-Sicherheit).

„Wir müssen leider erkennen, dass die Probleme jeden Tag größer werden und nicht kleiner“, ordnet der Leiter des if(is) die derzeitige und momentan andauernde Lage der IT-Sicherheit ein. Dabei erklärt der IT-Sicherheitsexperte, dass die Gründe für die Angreifbarkeit nach wie vor oftmals in Softwareschwachstellen liegen, oder in der (Falsch-)Nutzung von Passwörtern. Negativ erstaunt ist der Informatik-Professor dabei über das Nichthandeln vieler Beteiligten, denn obwohl es laut Pohlmann modernere und sichere Konzepte auf dem Markt gäbe, würden diese nicht eingesetzt.

Beim Negativ-Trend bezüglich potenzieller Gefahren in der IT-Sicherheit sieht Prof. Norbert Pohlmann eine deutliche Marschrichtung: Erpressung – Mittlerweile machen sich zahlreiche Kriminelle das Kapern von Daten zu Nutze, um Geld oder Kryptowährungen zu erpressen. Dieser Trend, so der Experte, würde sich in immer perfideren Formen künftig leider stetig steigern und etablieren.

Den Podcast zum Thema „Einfallstor Internet – Wie verwundbar sind deutsche Unternehmen?“ gibt es unter: https://www.eco.de/2017/podcasts/einfallstor-internet-wie-verwundbar-sind-deutsche-unternehmen.html


Zum Seitenanfang springen