Pfeil- und Text-Symbol

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart besucht Modellregion Emscher-Lippe

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (rechts) im Gespräch mit David Bothe (links) vom Projekt IVOD

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (rechts) im Gespräch mit David Bothe (links) vom Projekt IVOD

Am 14.07.2020 empfing die Stadt Gelsenkirchen hohen Besuch: NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart verschaffte sich im stadt.bau.raum persönlich einen Überblick über die Projekte der Digitalen Modellregion Emscher-Lippe. Begleitet vom Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski und einer Delegation aus dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie informierte sich Pinkwart über den Fortschritt der Projekte zur Digitalisierung der Region.

Das Institut für Internet-Sicherheit war gleich mit drei Projekten vertreten: Die Smartphone-Bürger-ID wird in Zukunft Behördengänge mittels einfachen und sichern Zugang übers Smartphone erheblich erleichtern. Das Projekt IVOD – Interaktive Visualisierung von Open Data hilft dabei, die Flut von öffentlich zugänglichen Daten sinnvoll zu kanalisieren und visualisieren. DigiKnow – Der 7. Sinn der Digitalisierung ist ein übergeordnetes Medienprojekt, dass die Digitalisierung in NRW erklärend begleitet und interessante Projekte per Videos vorstellt. Pinkwart zeigte sich von den Projekten begeistert und freut sich bereits darauf, die Fortschritte und Erfolge der Projekte zu beobachten.

Gelsenkirchen ist Teil des Förderprogramms Digitale Modellregionen NRW. In diesem Programm werden Projekte gefördert, die die Digitalisierung in den Kommunen mit innovativen Technologien beschleunigen.

Mehr zu den Projekten finden Sie hier:

Smartphone-Bürger-ID: https://www.gelsenkirchen.de/de/Stadtprofil/Stadtthemen/Die_vernetzte_Stadt/Smartphone-Buerger-ID.aspx

IVOD: https://www.gelsenkirchen.de/de/Stadtprofil/Stadtthemen/Die_vernetzte_Stadt/IVOD.aspx

DIgiKnow: https://digiknow.de/

 

Zum Seitenanfang springen