Pfeil- und Text-Symbol

Kontaktlose Zahlungssysteme

MasterCard PayPass / Visa payWave

Anonymität

Weil Transaktionen genauso abgewickelt werden wie bisher bei Kreditkarten, gilt auch die Anonymitätsbewertung der Kreditkarten für diese beiden Systeme. Hinzugenommen werden muss jedoch noch die Tatsache, dass über die NFC-Schnittstelle die zu der Karte gehörigen Daten ausgetauscht werden. Über ein Smartphone mit NFC-Leser und einer selbstgeschriebenen App gelang es dem Entwickler Thomas Skora aus einer PayPass-Karte die Kartennummer, die Gültigkeitsdauer und die letzten Transaktionsdaten auszulesen. Mit entsprechender Hardware gelingt es zudem über größere Entfernungen, so dass das Auslesen auch unbemerkt geschehen kann. Der Karteninhaber ist hierdurch selbst Dritten gegenüber nur Pseudonym, da die Kartennummer ihn eindeutig identifiziert.

Verbreitung

Aktuell sind sowohl PayPass als auch payWave noch vergleichsweise neu auf dem Markt. MasterCard spricht derzeit von rund 400.000 Terminals weltweit, an denen mit den rund 100 Mio. ausgegebenen Karten kontaktlos bezahlt werden kann. In Deutschland sind allerdings schätzungsweise nur rund 5% der MasterCard-Akzeptanzstellen auch in der Lage PayPass-Karten zu akzeptieren. Visa gibt an, dass in Deutschland rund 45.000 Bezahlterminals mit payWave verwendet werden können, wobei bereits 1,2 Mio. Karten ausgegeben wurden. Indes hat MasterCard für Europa angekündigt, dass ab 2016 jedes neuaufgestellte Terminal auch PayPass-kompatibel sein soll, so dass 2020 an allen Akzeptanzstellen PayPass verfügbar sein wird: Weil in Deutschland der Umstieg schneller gelingen soll, schreiben die MasterCard-Richtlinien vor, dass bereits ab 2015 neu aufgestellte Terminals PayPass unterstützen müssen. Durch den vorgezogenen Zwang soll PayPass schon 2018 flächendeckend in Deutsch-land verfügbar sein.

Soll die Karte für Zahlungen im Internet verwendet werden, erfolgt diese wie bei einer klassischen Kreditkarte. Denn die NFC-Technologie kann nicht direkt genutzt werden. Die Verwendung beim Online-Shopping ist also nur möglich, weil es sich nicht um reine PayPass-/payWave-Karten handelt, sondern um Kombinationen aus diesen mit einer klassischen Kreditkarte. Somit kann die Karte auch an allen Stellen verwendet werden, die diese Technologie nicht direkt unterstützen aber Kreditkarten akzeptieren. Insgesamt wird die Verbreitung aktuell mit zwei Punkten bewertet, da ein flächendeckender Einsatz derzeit noch nicht möglich ist. Positiv bewertet wird jedoch die Planung, den Ausbau in den nächsten Jahren voranzutreiben, und die Tatsache, dass an vielen Stellen weiterhin die klassische Kreditkarte, die die NFC-Technologie integriert, verwendet werden kann. Abwertend muss gesehen werden, dass ein Einsatz im Internet nur über den Umweg der klassischen Kreditkarte möglich ist.

Zum Seitenanfang springen