Pfeil- und Text-Symbol

Bluetooth Low Energy basierte Systeme

PayPal Beacon

PayPal schlägt mit seinem Bezahlverfahren einen etwas anderen Weg ein als alle anderen An-bieter. Zwar wird ein Smartphone mit passender App benötigt, dieses kann jedoch während des Einkaufens und Bezahlens komplett in der Tasche verbleiben und muss nicht durch den Kunden bedient werden.

Bisher ist Beacon noch nicht in Deutschland verfügbar, allerdings hat PayPal in Amerika bereits in einer Kooperation mit Anbietern für Kassensysteme zusammengearbeitet. Die Bezahlung er-folgt letzten Endes mit dem PayPal-Konto, welches 148,40 Millionen Menschen weltweit bereits nutzen.

Zur Verwendung der Technologie benötigt der Händler einen Beacon-Dongle von PayPal, einen Bluetooth USB-Stick, der zusätzlich ein WLAN zur Verfügung stellt. Der Dongle arbeitet dabei unabhängig von einem PC und benötigt lediglich Strom, so dass er auch über einen Adapter di-rekt in der Steckdose betrieben werden kann.

Abbildung: PayPal Verfahren

Die Funktionsweise von PayPal Beacon wird durch PayPal-Mitarbeiter John Lunn im Developer Blog des Unternehmens wie folgt erläutert: Das Smartphone des Kunden fragt regelmäßig in seiner Umgebung nach Bluetooth Signalen. Kommt es in die Nähe eines Beacon-Dongles, so empfängt das Smartphone dessen Signal und die PayPal App wird aktiviert, verbindet sich mit dem Dongle und fordert einen Token, eine eindeutige Zeichenfolge, an. Der Dongle sendet der App neben einem der in seinem Cache gespeicherten Token, eine Nonce, einige Metadaten und ein zu der Nachricht gehörende kryptographische Signatur. Die App überprüft, dass die Signatur zu dem in der App hinterlegten Public Key passt. Sofern der Kunde dies erlaubt hat, checkt die App ihn anhand der Metadaten automatisch im Laden ein. Andernfalls ist ein manueller Check-In nötig, bei dem der Kunde in der App hinterlegen kann, dass er in diesem Geschäft künftig automatisch eingecheckt werden möchte. Zu diesem manuellen Check-In fordert die App den Nutzer ggf. auf. Die Einstellung bezüglich des automatischen Login bezieht sich immer nur auf ein Geschäft, so dass der Kunde pro Geschäft das gewünschte Verhalten auswählen kann. Der manuelle Check-In ist bereits heute für Kunden möglich und lässt sich, nach einem erfolgreichen Test in Berlin, nun Deutschlandweit bei teilnehmenden Händlern nutzen.

Ist der Check-In über einen der beiden Wege erfolgt, sendet die App Daten an den Dongle zu-rück, der in diesem Fall den Check-In auf den PayPal-Servern übernimmt. War dieser erfolgreich, meldet der Beacon dies an die App zurück und die Verbindung zwischen App und Dongle wird abgebaut. Findet kein Check-In statt wird die Verbindung direkt wieder abgebaut und es wurden keine Daten, die den Kunden identifizieren könnten, an den Beacon übertragen.

Das Kassensystem fragt bei PayPal an, welche Kunden aktuell im eigenen Geschäft eingecheckt sind. Zu jedem Kunden erhält die Kasse ein Foto und die ID. Der Kunde teilt dem Händler beim Bezahlen einfach mit, dass er mit PayPal bezahlen möchte. Der Händler wählt das Foto des Kunden aus. Im Hintergrund fordert das Kassensystem bei PayPal den entsprechenden Betrag vom Kundenkonto an. PayPal erstellt eine Transaktion hierfür und der Bezahlvorgang ist abgeschlossen, ohne dass der Kunde aktiv werden musste. Letzterer erhält lediglich eine Benachrichtigung innerhalb der App bezüglich des Einkaufs und auf Wunsch auch eine E-Mail, jeweils mit allen Informationen zu seinem Einkauf. 

Zum Seitenanfang springen